Familiäres Erstaunen…

Ich habe ein Pferd gekauft. Und habe meine Schwester noch nie (aber leider auch nur sehr kurz) so fassungslos aus der Wäsche schauen sehen. Aber irgendwann musste ich es ja erzählen. Ein knappes „Respekt“ war dann doch noch drin, dann folgte eine ungewöhnlich lange Pause…

Naja, wie erklärt man jemandem, dass man sich ein Fohlen zugelegt hat, obwohl die pferdische Grundbildung nicht gerade bis hinter den Horizont reicht? Dazu muss man wissen, dass meine Schwester ein Pferdewissen hat, das zumindest aus meiner Sicht für mehrere Lehrbücher reichen würde. Wir haben unser Gespräch dann erfolgreich auf den Werdegang und die Gründe des Kaufs lenken können.

Kurze Zeit später haben die meisten, die an der Box vorbeigeschlendert waren (zufällig?) mitbekommen, was so passiert ist in den letzten Tagen. Steffi hat den Nagel auf den Kopf getroffen: „Hätte ich nicht gedacht!“

Ich bis vor kurzem auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.