Zaunbau für die Fohlen

Der Zaunbau zu Reichenhofen fing damit an, dass sich dankenswerter Weise unerwartet viele daran beteiligt haben. Und dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken, denn es ging rasend schnell vorwärts.

Sogar die Besitzer des Stalls waren mit Nachwuchs angerückt, und haben geholfen, neue Seilklammern zu verschrauben und neue Zaunbänder zu ziehen. Und am Abend war fast alles ganz fertig. Echt tolle Sache.

Die ganze Aktion war nötig, weil der vorhandene Zaun nicht so ganz fohlensicher war. Also haben wir ein drittes Band in die Mitte der beiden vorhandenen Bänder eingezogen, damit keines unserer jungen vierbeinigen Fluchttiere einen Weg finden, sich abzusetzen.

Nun haben wir eine sichere Weide mit schönem Paddock, einem großen Stall und viel Weide drumherum, damit die beiden sich austoben können und nicht gleich stiften gehen.

Morgen holen wir zuerst Ray (den Tinker von Julia) und am Sonntag dann Ferdinand. Ist alles vorbereitet, und das ist ein gutes Gefühl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.